Die Passionsspiele Oberammergau 2020

Die Geschichte

Nachdem ein großer Teil der Bewohner Oberammergaus der Pest zum Opfer gefallen waren, gelobten die Einheimischen im Jahr 1633 das Leiden und Sterben Christi alle 10 Jahre aufzuführen, wenn sie von der Seuche befreit werden und niemand mehr an der Pest stirbt. Ihr Gelöbnis wurde erhört, die Oberammergauer lösten ihr Versprechen ein und führten im Jahr 1634 zum ersten Mal das Passionsspiel auf. 

Vom Einzug in Jerusalem bis zur Auferstehung erzählt das Passionsspiel die Geschichte Jesu.Der erste Teil des Spiels beginnt am Nachmittag um 14:30 Uhr (ab 17. August ab 13:30 Uhr) und nach einer dreistündigen Pause, die zum Abendessen genutzt werden kann, folgt der zweite Teil um 20 Uhr (ab 17. August um 19 Uhr).

Das Spiel ist in 11 Szenen unterteilt und jede Szene beginnt immer mit einem sogenannten Lebenden Bild, welches von Chor und Orchestern musikalisch begleitet wird. Die Musik hat mit fast 50% einen sehr großen Anteil am Passionsspiel, 55 Instrumentalisten sitzen im Orchestergraben und über 60 Sänger werden auf der Bühne des Passionstheaters stehen.

Arrangements und Eintrittskarten

Seit dem 9. März 2018 können Arrangements für die Passionsspiele erworben werden. 

Es gibt 2- oder 3-Tages-Arrangements, diese beinhalten u.a. eine bzw. zwei Übernachtungen inklusive Frühstück und Halbpension sowie eine Eintrittskarte.
Mehr Information zum Erwerb eines Arrangements finden Sie auf der offiziellen Webseite der Oberammergauer Passionsspiele. Bitte klicken Sie hier

Passionstheater bei Nacht